Lügen, Lügen, Lügen – und nun die Wahrheit??

War es Bin Laden?

Von Karl Weiss

In keinem Zusammenhang wurde von Regierungen und Regierungs-Abnick-Medien so erwiesenermassen frech gelogen als in dem der Anschläge vom 11. September und Osama Bin Laden, der nun also getötet worden sein soll. So fragt man sich unwillkürlich: Ob es diesmal wahr ist?

Osama Bin Laden

Der offizielle Untersuchungs-Bericht des US-Senats über die Ereignisse des 11. September 2001 ist nachweislich in vielen Punkten unrichtig. Eine grosse Zahl der protokollierten Zeugenaussagen ist dort einfach übergangen worden bzw. man hat das genaue Gegenteil von Zeugenaussagen in den Bericht geschrieben. Warum? Was hat die Supermacht Vereinigte Staaten im Zusammenhang mit den Anschlägen gegen das World Trade Center und gegen das Pentagon zu verbergen?

Oder ist der Bericht einfach oberflächlich und schlampig gemacht? Der einzige Untersuchungsbericht über ein Jahrhundertereignis und eine Menge von Fehlern und Widersprüchen? Das ist zu unwahrscheinlich. Es gibt nur eine Erklärung: Man hat etwas zu verbergen und dieses „etwas“ ist die Beteiligung offizieller Stellen der USA!

Pakistan und USA

Näheres hierzu in diesem Artikel:“Bewusste Manipulationen im Kommissionsbericht“ ( http://karlweiss.twoday.net/stories/3034631/ )

Es sei nur einmal eine Tatsache betont: Es gibt überhaupt keine Al Quaida! Was ‚AlQuaida‘ bedeutet und wer dahintersteckt, kann man in diesem Artikel nachlesen: „Osama Bin Langley – Wer oder was ist Al Quaida?“ ( http://karlweiss.twoday.net/stories/3464919/ )

Ist das einmal klar, so fallen praktisch 90% aller Nachrichten zum Thema Osama Bin Laden unter „Märchenstunde“, während die US-Regierung andauernd von Al Quaida spricht und von ihrem Anführer Osama Bin Laden. Die Mainstream-Medien plappern diese Märchen nach.

Eine andere wichtige Tatsache zum Fall Osama Bin Laden: Bei den Verhandlungen vor dem internationelen Gerichtshof gegen den ehemaligen serbischen Ministerpräsidenten Milosevic gab es die Aussage einer glaubwürdigen Zeugin, die im Vorzimmer des damaligen Chefs der islamischen Bosnier war, als dort der Vertreter der USA zusammen mit Osama Bin Laden vorsprach.

Es ist also klar: Noch 1998 bzw. 1999 war Osama Bin Laden ganz innig mit den USA, das war also gerade mal 2 Jahre vor 9-11. Offensichtlich wurde ein Teil des Terrors von Bosniern gegen die Serben von ausgesprochenen Terror-Fachleuten wie Osama Bin Laden durchgeführt.

11. September 2001

Eine andere Tatsache ist: Osama Bin Laden wurde von den USA gar nicht wegen der Anschläge vom 11. September gesucht, sondern wegen solcher gegen US-Botschaften. Es gibt keinerlei Beleg, dass Osama Bin Laden irgendetwas mit 9-11. zu tun hatte.

Zwar gibt es ein Video, das die Aussage von einem Bärtigen bringt, er habe dies „konzertiert“, aber das ist eine so schlecht gemachte Fälschung, dass die USA selbst dies nicht gebraucht haben.

Also noch einmal: Osama Bin Laden hat – nach offizieller US-Verbrecher-Kartei – nichts mit den Anschlägen vom 11. September zu tun. Und: Er ist kein Chef einer Organisation mit dem Namen Al Quaida. Eine Organisation, die sich so nennt, gibt es überhaupt nicht.

9/11-Pentagon

Natürlich gibt es sehr wohl islamistische Gruppen, die zu Terror als Mittel der Auseinandersetzung greifen, aber die haben nichts mit Osama Bin Laden zu tun und sie haben auch keine Ressourcen.

Jene Gruppen zum Beispiel, die an den Anschlägen in London und Madrid beteiligt waren, mussten von westlichen Geheimdiensten unterstützt werden, sonst hätten sie gar keine Anschläge zustande gebracht.

Afghanistankrieg

Näheres hierzu in diesen Artikeln:

„War die RAF ein Verfassungsschutz-Projekt?“ ( http://karlweiss.twoday.net/stories/5409105/ )

„11. September: Verdacht abgewürgt“ ( http://karlweiss.twoday.net/stories/6077711/ )

„Was ist dran an den neuen Terrorwarnungen?“ ( http://karlweiss.twoday.net/stories/2967583/ )

„Der Terrorismus und das Internet“ ( http://karlweiss.twoday.net/stories/3452910/ )

„Londoner Anschläge 1“ ( http://karlweiss.twoday.net/stories/2675908/ )

„Unter freundlichen Augen“ ( http://karlweiss.twoday.net/stories/2686258/ )

Auch diesmal, mit dem angeblich erschossenen Osama Bin Laden, wurden wiederum mehrere sich widersprechende Meldungen innerhalb kürzester Zeit produziert:

Zuerst hiess es, Bin Laden sei überrascht worden, hätte sich eine seiner Frauen als Schutzschild geschnappt und sei dann in einem Feuergefecht getötet worden.

Die nächste Version lautetet aber: Es habe bereits ein 40-minütiges Feuergefecht zwischen den US-Truppen und der Wachtruppe von Bin Laden gegeben, von Überraschung kann nach 40 Minuten ja wohl keine Rede mehr sein.

Dann kommt die nächste Version: Bin Laden sei unbewaffnet gewesen. War also nichts mit Feuergefecht. Dann Bilder von einem Bett mit viel Blut. Moment einmal, es findet 40 Minuten ein Feuergefecht statt und Bin Laden bleibt im Bett, bis die Amis sich zu ihm durchgekämpft haben?

Dann wieder Neuigkeiten: Aussagen einer 12-Jährigen (Tochter von Bin Laden?): Bin Laden hätte sich schon ergeben gehabt. Er sei dann kaltblütig ermordet worden.

Und schliesslich: Man nimmt eine DNA-Probe. Mit was will man die vergleichen?Wenn Bin Laden in Wirklichkeit US-Agent gewesen ist, dann haben die USA natürlich eine Gegenprobe, aber wenn nicht????

Dann wird – und das scheint das einzige zu sein, das wirklich so passiert ist – die Leiche von Bin Laden zum 1700 km entfernten Meer gebracht und dort versenkt – so wie das typischerweise südamerikanische Diktaturen machten.

Dann lässt man eine Falschmeldung verbreiten: Die Seebestattung sei mohammedanisch. Nein, ist sie nicht, Mohammedaner werden in der Erde bestattet. Also wiederum nur ein Ablenkungsmanöver.

Die einzige vernünftige Erklärung, warum man den Leichnam nicht aufbewahrt hat, um seine Authentizität zu beweisen, sondern ihn in einer wahnwitzigen Aktion zum weit entfernten Meer brachte, ist: So kann man verhindern, dass jemand belegt, es war gar nicht Bin Laden.

Es gibt also die Möglichkeit, dass man lediglich eiinen Bartträger in Pakistan getötet hat und einfach behauptet, es sei Bin Laden gewesen.

Es kann aber auch sein, dass es wirklich Bin Laden war.

Verwirrung total!

Fefe stellt in seinem Blog (blog.fefe.de) die These auf, die USA würden absichtlich in all diesen Fällen sich widersprechende Meldungen herausgeben, um dann Ziel von vielen „Verschwörungstheorien“ zu werden. Da unter den Verschwörungstheoretikern immer auch Spinner sind, kann man die dann benutzen, um alle Leute als „Verschwörungstheoretiker“ zu diffamieren, die jene Ungereimtheiten aufdecken.

Damit sei man dann den Kritikern immer voraus, den man kann sie leicht diffamieren und jede noch so gewagte Lüge scheint plötzlich wahr zu sein. Interessante These.
VT - 7. Mai, 18:26

Der König ist tot, es lebe der König!

Der Nachfolger für Osama Bin Laden scheint gefunden.

Anwar al-Awlaki, geboren in New Mexico, soll Bin Laden an der Spitze von al-Kaida ersetzen:
http://www.thesun.co.uk/sol/homepage/news/3563875/New-Osama-urges-UK-terror-blitz-in-email-to-undercover-Sun-investigator.html
http://firstread.msnbc.msn.com/_news/2011/05/04/6583895-an-american-to-head-al-qaeda

Anwar al-Awlaki ist der Mann, der vor einiger Zeit bereits zum Essen ins Pentagon eingeladen wurde:
http://www.prisonplanet.com/al-qaeda-mastermind-invited-to-pentagon-after-911.html

CIA-Agent Billy Waugh trainierte nach eigenen Angaben al-Kaida-Leute:
http://www.historycommons.org/context.jsp?item=a89waughalqaeda#a89waughalqaeda

Das US-Motto lautet: Terrorismus, oder wie bastle ich mir ein dauerhaften Feind!

Die USA spielt mit dem Frieden der Welt und unsere Medien "schlafen" anstatt zu berichten.

Grüße
VT

VT - 7. Mai, 18:34

Während die Medien GLAUBEN, bleiben offene Fragen

Statt aufzuklären, werden diesem "Widergänger" Bin Laden bereits die nächsten Terrorplots untergeschoben.

Auf dem Anwesen befanden sich angeblich 36 Personen: vier Männer (inkl. Bin Ladens und dessen Sohn), neun Frauen und 23 Kinder

Was ist in Pakistan wirklich passiert?

Wie kommt es zu einem 40 minütigem Feuergefecht, bei nur EINER bewaffneten Person?

Warum erschießt man Unbewaffnete? (Es gibt ein Bild auf Reuters, was einen Erschossenen zeigt, der eine Wasserpistole (!) bei sich hatte)

Warum ist der US-Hubschrauber abgestürzt? -- gab es dabei Opfer auf amerikanischer Seite?

Was ist aus den vielen Mitbewohnern geworden?

Wieso wurde nur der Tote Bin Laden so schnell "entsorgt", waren die anderen Toten etwa keine Moslems?

Ist eine Seebestattung moslemisch?

Warum erwähnt niemand, dass die Aktion in direkter Nähe einer Kaserne der pakistanischen Armee stattfand?

Warum widersprechen sich die Informationen zum Hergang der Operation im Stundentakt?

Was wussten die Pakistanies wirklich?

Wieso hat kein Anwohner dort, je Bin Laden zu Gesicht bekommen?

Warum versuchen die Systemmedien die Seiten der Aufklärer als Verschwörungstheoretiker zu diskreditieren?

usw. usf....

Aber Tote reden nicht, und die Medien GLAUBEN und verbreiten UNGEPRÜFT, was sie gesagt bekommen!

Grüße
VT

VT - 7. Mai, 19:14

Frau Merkel, eine Mordskanzlerin

Pressestatement von Bundeskanzlerin Angela Merkel zur Tötung von Osama Bin Laden (Auszüge)

Berlin, 02.05.2011

Frage: Frau Bundeskanzlerin, die Kommandoaktion hat ja in Pakistan stattgefunden. Ist es für Sie eigentlich ein beunruhigendes Zeichen, dass sich Osama bin Laden offenbar über Jahre hinweg in diesem Land, das auch mit dem Westen zusammenarbeitet, aufhalten konnte? Was heißt das für weitere Terrorgefahren, die möglicherweise von diesem Land ausgehen?

Merkel: Für mich ist erst einmal das wichtige Zeichen, dass es gelungen ist, den Tod dieses Mannes herbeizuführen. ...

Frage: Frau Merkel, hat sich durch den heutigen Tage die Sicherheitslage in Deutschland im Vergleich zu vorher verändert?

Merkel: Nein, die Sicherheitslage hat sich durch die heutigen oder gestrigen Aktionen der Nacht nicht verändert.

Frage: Frau Bundeskanzlerin, dieser Erfolg, den Sie beschreiben, war offenkundig eine gezielte Tötung; vieles spricht dafür. Sollten auch deutsche Sicherheitskräfte in der Lage sein, auf diese Weise gegen Terrorhäupter vorzugehen?

Merkel: Ich bin heute erst einmal hier, um zu sagen: Ich freue mich darüber, dass es gelungen ist, bin Laden zu töten. Ich glaube, dass es vor allen Dingen für die Menschen in Amerika, aber auch für uns in Deutschland eine Nachricht ist, dass einer der Köpfe des internationalen Terrorismus, der so viele Menschen schon das Leben gekostet hat, gefasst bzw. getötet wurde und damit auch nicht mehr weiter tätig sein kann. Das ist das, was jetzt für mich zählt. Deshalb habe ich meinen Respekt für dieses Gelingen auch dem amerikanischen Präsidenten mitgeteilt, und das war mir auch ein Bedürfnis.

Quelle:
http://www.bundesregierung.de/Content/DE/Mitschrift/Pressekonferenzen/2011/05/2011-05-02-merkel-osama-bin-laden.html

Meine Meinung:
Eine Bundeskanzlerin die einen nicht rechtskräftig Verurteilten, der noch dazu wehrlos ermordet wurde, zu einem vogelfreien Lebewesen degradiert, ist ihres Amtes unwürdig.

Dazu kommt, dass ihr offenbar sowohl das Völkerrecht, als auch das Rechtsstaatsprinzip, vollkommen egal ist.

Diese Person, wie viele andere aktuelle Politiker/innen in Amt und "Würden" (weltweit!), sind für mich untragbar für eine wirklich demokratische Gesellschaft!

Das Schlimmste was den USA überhaupt hätte passieren können, wäre ein Bin Laden vor einem ordentlichen Gericht gewesen. Denn dann wären die ganzen Lügen um 911 ans Tageslicht gekommen. Schon deshalb konnte und durfte dieser Mann nie lebend gefasst werden. Abgesehen davon, ist die wahrscheinlichste Variante ohnehin die, dass er längst tot ist bzw. war.

Gibt es eine bessere Methode, als einem Toten alles in die Schuhe zu schieben?

Die USA, und weite Teile der Welt, werden von einer elitären Bande von Voodoo-Zauberern regiert, die bei Bedarf, ihre mit Lügen vergifteten Nadeln, in die tote Puppe namens Osama Bin Laden stechen.

Grüße
VT

"Politische Sprache dient dazu, dass Lügen wahr klingen und Mord respektabel und um dem reinen Wind einen Anschein von Festigkeit zu geben." -- George Orwell

Trackback URL:
http://karlweiss.twoday.net/stories/16604213/modTrackback

Karl Weiss - Journalismus

Bürger-Journalist - Nachrichten-, Politik-, Brasilien- und Bilder-Blog

Willkommen / Impressum

Willkommen im Weblog Karl Weiss - Journalismus.
Der Weblog Karl Weiss - Journalismus ist umgezogen. neue Adresse: www.karl-weiss-journalismus.de
IMPRESSUM
Ich bin zu erreichen über weiss.karl@ rocketmail.com
Ich wünsche also allen (und mir) viel Spaß (und Ernst) mit diesem Blog.
Karl Weiss, Belo Horizonte, Brasilien

Artikel und Dossier der Woche

Artikel der Woche "CDU: Kein Anspruch mehr auf Demokratie und soziale Marktwirtschaft" Da wurde es von Frau Merkel vorhergesagt

Dossier der Woche "Dossier Klimakatastrophe" 10 Fragen und Antworten zur Klimakatastrophe

Suche

 

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

Israel und der Konflikt...
ICH FRAGE MICH WARUM DIE JUDEN SO BRUTAL GEGEN DIE...
mik4777 - 30. Jan, 20:32
Abscheulich!!!
Wie man überhaupt im Ansatz auf den Gedanken kommen...
david3371 - 3. Okt, 19:02
Der Vatikan schützt...
Sehr geehrter Herr Weiss, der Vatikan k a n n die...
MoMa - 6. Jan, 10:28
Fünf Jahre ist das...
Fünf Jahre ist das jetzt her!!! Die eine Immobilienkrise...
girico - 6. Mrz, 13:34
Ich teile nicht diese...
Ein führender Landespolitiker oder ein wichtiger...
Nonkonformer - 21. Sep, 23:42

Status

Online seit 4373 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 7. Sep, 02:00

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page

twoday.net AGB

Archiv

Mai 2011
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 
 
 2 
 3 
 5 
 7 
 9 
10
12
14
16
18
19
20
22
25
30
 
 
 
 
 
 

Alle Links in Popups öffnen

alle Links auf der aktuellen Seite in einem neuen Fenster öffnen 

Zufallsbild

Deutschland: Karlsruhe

kostenloser Counter

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

AbbauRechte
AlternativPolitik
Brasilien
Deutschland
Fussball
Imperialismus
InternetundMeinungsfreiheit
Lateinamerika
Medien
NaherOsten
Oekonomie
Sozialabbau
Umwelt
Willkommen
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren