Getroffene Hunde bellen

Mercedes lässt “Facebook”-Auftritt Von Stuttgart21-Gegnern kassieren

Von Karl Weiss

Vor etwa einem halben Jahr bildete sich eine Facebook-Gruppe „Daimler-Kollegen gegen Stuttgart21“ in Stuttgart. Es ging also gegen das Bahn-Projekt Stuttgart 21 mit der extrem schmalen unterdirdischen Station „Hauptbahnhof“ und das damit verbundene Konzept, während das Synomym „Daimler“ in Stuttgart für die Mercedes-Benz AG steht.

Stuttgarter Verhältnisse sind ein wenig speziell. Wer sich mit dem Grossprojekt Stuttgart21 beschäftigte, hat das schon bemerkt. Man akzeptiert in Stuttgart nicht, dass der Erfinder des Automobils der Mannheimer Bürger Carl Benz war. Man hätte vielmehr gerne den Bürger Stuttgarts Daimler als den Erfinder des Automoils benannnt, nur kam der einige Jahre zu spät.

Wer in Stuttgart bei der Mercedes arbeitet, dem grössten Arbeitgeber der Stadt, arbeitet nicht bei „Mercedes“, nein, der arbeitet beim „Daimler“. Deshalb nannte sich also jene ‚Facebook‘-Gruppe „Daimler-Kollegen“.

Was geschah nun?. Nun, die Gruppe „Gegen Stuttgart 21“ sprach sich gegen Stuttgart 21 aus – wie fürchterlich!

Was danach aber wirklich fürchterlich wurde, war die Reaktion: Die Daimler-Benz AG liess die Facebook-Site der Gruppe schliessen, so als ob deutsche und US-Konzerne in Deutschland Oberhoheit hätten.

Wo kämen wir denn da hin, wenn die Stuttgarter Arbeiter ihre Meinung veröffentlichen könnten, bevor wir von der Daimler-Benz AG dies beurteilen würden?

Wie heisst es doch so lustig in der Verfassung? "Eine Zensur findet nicht statt." Das gilt natürlich nicht für die Beschäftigten bei Monopolkonzernen und -Banken, denn wir leben schliesslich im Kapitalismus und da haben die eben das Sagen. So unwichtige Dinge wie Verfassungen sind dem selbstverständlich untergeordnet.

Danke für die Lehrstunde in Kapitalismus!

Doch das war noch nicht alles. Zusätzlich wrden noch 5 Kollegen aus der Mercedes-Werkstatt ins Personal-Büro gerufen. Man hielt Ihnen vor, sie hätten im Fall eines Artikels gegen Stuttgart21 auf „das gefällt mir“ geklickt, obwohl da unter anderen von Lügnern die Rede war, wenn der 'Schwäbische Filz' für Stuttgart21 angesprochen wurde.

Der Vorstandsvorsitzende von "Daimler" ist natürlich auch Teil des 'Schwäbischen Filzes' (siehe auch diesen Artikel: "Stuttgart21: Schwäbischer Filz" ( http://karlweiss.twoday.net/stories/8384140/ )

Nun, wie auch immer, hier ist der Link:

http://www.rf-news.de/2011/kw21/bundesweite-medienberichte-ueber-facebook-unterdrueckung-von-daimler-kollegen

Auf diese Art und Weise wird mit der Androhung der Entlassung ein Druck auf die Arbeiter ausgeübt, der durchbrochen werden muss.

Jene Facebook-Site ist also Ausgangspunkt der Gegenbewegung.

Nun, alles Gute für die Zukunft, Kollegen!



Hier eine Anzahl Links zu anderen Artikeln im Blog zu Stuttgart21:

- CDU-Wahnsinn Stuttgart21

- Stuttgart21 – Wiederwahl in Gefahr

- Verzweiflungsakt von Frau Merkel

- Bombe – Merkel ist in Wirklichkeit Grüne!

- Stuttgart21 – Der GAU

- Stuttgart21 – Die Rambos heissen Merkel und Mappus

- Aktuelle Ergänzung zu Stuttgart21

- Stuttgart21 – Spätrömische Dekadenz

- Stuttgart21 – Schwäbischer Filz

- Stuttgart21 – Klare Beweise für geplante Übergriffe

- Stuttgart21 – Der spezielle Untergrund in Stuttgart

- ‘Taktische Provokateure – Vermummte Steinewerfer’

- Stuttgart21 – Irrsinn deutscher Verkehrspolitik

- Jetzt geht die Post ab

- Stuttgart21 – Das Volk hatte nie eine Chance

- Stuttgart21 – Der CDU-Staat in voller Entfaltung

- Stuttgart21 – Vertrag mit den Niederlanden gebrochen

- Stuttgart21 – Trotz ernster Sicherheitsprobleme genehmigt
VT - 28. Mai, 17:11

Das Internet und die Diktatur der Konzerne

Spätestens seit der Gründung von Google, Facebook und Konsorten befindet sich die Menschheit in den Krallen eines gigantischen Netzwerks zu deren Ausforschung und der Meinungsmanipulation.

Jeder der weiß, welch enormer Aufwand hinter diesen Konzernen steckt, versteht, dass sie zu nichts anderem konzipiert wurden, als uns zu beschäftigen, auszuforschen und zu instrumentalisieren. Darüber hinaus dienen diese "Dienstleister" den Eliten, als seelischer Pulsmesser für die Massen und zur Optimierung ihrer Propagandamedien sowie ihrer Geschäftsmodelle.

Und wer an die Legenden glaubt, dass diese milliardenschweren Internetkonzerne von ein paar Studenten zu dem gemacht wurden, was sie jetzt sind, der sollte sich einmal dazu schlau machen, welche Finanziers hinter diesen Dummys für die Öffentlichkeit stecken. Wer nämlich hinter die Kulissen blickt, findet Verbindungen in die Hochfinanz, Konzernwelt und die Geheimdienste.

Wer glaubt das seine persönlichen Daten langweilig wären, hat nur noch nicht verstanden, dass sie "ihr Handwerk" im wissenschaftlichen Stil betreiben. Und wissenschaftliche Arbeit ist bekanntlich eher langweilig als spannend. Man denke z.B. mal an einen Archäologen, der erlebt vielleicht mal für einige Wochen eine interessante Zeit bei einer Ausgrabung, aber zu deren Analyse verbringt er dann Jahre in den Archiven.

Von Spannung redet da auch keiner. Dennoch generieren diese Leute mitunter enorme Erkenntnisgewinne -- und nur darum geht es.

Denn wer weiß, wie der Einzelne oder die Masse im Kontext zur Gesamtlage "tickt", verschafft sich unschätzbare Vorteile gegenüber allen Anderen.

Dem übergeordnet muss jedem klar werden, dass wir in einem faschistoiden System leben, denn...

...die offiziell anerkannten Hauptmerkmale des Faschismus sind:
* Verachtung der Grundrechte der Menschen
* Bestimmen von Feinden oder Sündenböcke für eine vereinigende Sache
* Kontrollierte Massenmedien die gleichgeschaltet sind
* Übertriebene Maßnahmen zur nationalen Sicherheit
* Die Konzernmacht ist geschützt und darf alles
* Die Arbeitnehmerrechte werden unterdrückt
* Besessenheit mit Kriminalität und Bestrafung
* Ungezügelte Vetternwirtschaft und Korruption
* Betrügerische Wahlen die nur den Schein wahren
* Angriffskriege die mit Lügen begründet werden

Das hier Beschriebene passiert alles direkt vor unseren Augen. Und schon Mussolini sagte, Zitat, "Faschismus ist die Verschmelzung der Staatsmacht mit der Konzernmacht".

Dies ist der Fall, denn das ganze Volksvermögen und die öffentlichen Infrastrukturen werden fortlaufend privatisiert. Die Finanzverbrecher der Bankeneliten bekommen Billionen Euros und Dollars von den Staaten. Währenddessen schreiben die Vertreter der Konzerne bereits die Gesetze in den Ministerien.

Da wundert es nicht mehr, wenn der Konzern- und Finanzadel oder die "Staaten" (meint hier die Regierungen, weil der Staat wir ALLE sind!) den Menschen nur soviel Freiheit zugestehen wollen, solange sie sich an deren Spielregeln halten und brav die erwünschten Gewinne abwerfen. Jegliche von deren Systeminteressen abweichende Eigeninitiative oder kritische Verhaltensweisen werden dagegen sofort repressiv unterdrückt.

Die Konzern- und Finanzoligarchien sowie die mit ihnen mittlerweile untrennbar verbandelte Politik, sind die größten Feinde der Freiheit für die Menschen dieser Welt.

Der aktuelle Artikel oben, unterstreicht diese These, einmal mehr, aufs Neue!

Wenn wir es weiterhin zulassen, dass uns eine kleine Minderheit (meint die selbsternannte Elite) kontrolliert, wird dies schwerwiegende Folgen für die Mehrzahl aller Menschen nach sich ziehen.

Daher müssen wir dafür Sorge tragen, dass die Völker wieder dazu übergehen das Kontrollmonopol auf ihre Seite zu holen, denn dort gehört es hin und nirgendwo sonst.

Denn Kontrolle ist Macht -- und wie heißt es doch immer so schön, während der Sonntagsreden "unserer demokratischen" Politiker?

Alle Macht dem Volke!

Grüße
VT

"Zeige ihnen einen roten Kometenschweif, jage ihnen eine dumpfe Angst ein, und sie werden aus ihren Häusern laufen und sich die Beine brechen. Aber sage ihnen einen vernünftigen Satz und beweise ihn mit sieben Gründen, und sie werden dich einfach auslachen." -- Berthold Brecht

Trackback URL:
http://karlweiss.twoday.net/stories/18136380/modTrackback

Karl Weiss - Journalismus

Bürger-Journalist - Nachrichten-, Politik-, Brasilien- und Bilder-Blog

Willkommen / Impressum

Willkommen im Weblog Karl Weiss - Journalismus.
Der Weblog Karl Weiss - Journalismus ist umgezogen. neue Adresse: www.karl-weiss-journalismus.de
IMPRESSUM
Ich bin zu erreichen über weiss.karl@ rocketmail.com
Ich wünsche also allen (und mir) viel Spaß (und Ernst) mit diesem Blog.
Karl Weiss, Belo Horizonte, Brasilien

Artikel und Dossier der Woche

Artikel der Woche "CDU: Kein Anspruch mehr auf Demokratie und soziale Marktwirtschaft" Da wurde es von Frau Merkel vorhergesagt

Dossier der Woche "Dossier Klimakatastrophe" 10 Fragen und Antworten zur Klimakatastrophe

Suche

 

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

Israel und der Konflikt...
ICH FRAGE MICH WARUM DIE JUDEN SO BRUTAL GEGEN DIE...
mik4777 - 30. Jan, 20:32
Abscheulich!!!
Wie man überhaupt im Ansatz auf den Gedanken kommen...
david3371 - 3. Okt, 19:02
Der Vatikan schützt...
Sehr geehrter Herr Weiss, der Vatikan k a n n die...
MoMa - 6. Jan, 10:28
Fünf Jahre ist das...
Fünf Jahre ist das jetzt her!!! Die eine Immobilienkrise...
girico - 6. Mrz, 13:34
Ich teile nicht diese...
Ein führender Landespolitiker oder ein wichtiger...
Nonkonformer - 21. Sep, 23:42

Status

Online seit 4472 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 7. Sep, 02:00

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page

twoday.net AGB

Archiv

Mai 2011
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 
 
 2 
 3 
 5 
 7 
 9 
10
12
14
16
18
19
20
22
25
30
 
 
 
 
 
 

Alle Links in Popups öffnen

alle Links auf der aktuellen Seite in einem neuen Fenster öffnen 

Zufallsbild

Deutschland: Auftragseingang der Industrie 2006 bis 10.08

kostenloser Counter

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

AbbauRechte
AlternativPolitik
Brasilien
Deutschland
Fussball
Imperialismus
InternetundMeinungsfreiheit
Lateinamerika
Medien
NaherOsten
Oekonomie
Sozialabbau
Umwelt
Willkommen
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren