Das Ende der Menschheit?

Wir oder sie – kein anderer Weg ist möglich

Von Karl Weiss

Vor zwei Jahren hat der Bürger-Journalist die These aufgestellt, dass es keinerlei bedeutende internationale Vereinbarung mehr geben wird, weil der Kapitalismus, dessen Ablösung bereits überfällig ist, schon ins Stadium der Barbarei übergeht. Nun scheint das vorauszusehende Scheitern des Klimagipfels in Kopenhagen dies zu bestätigen. Wer geglaubt hatte, Barack Obama würde den ausschlaggebenden Unterschied ausmachen, der sieht sich getäuscht.

Schmelzendes Eis

Die These des Bürger-Journalisten steht in diesem Artikel: „Wir werden weiter verhandeln – bis die Welt in Scherben fällt“ vom 17. Dezember 2007.

Es steht praktisch bereits fest: Als Ergebnis des Kopenhagener Gipfels wird erklärt werden, wie man weiter verhandelt. Genau das gleiche Ergebnis hatte bereits das letzte weltweite Treffen bezüglich der Gefahr der Klimakatastrophe in Bali vor zwei Jahren. Welch Fortschritt! Man wird uns wieder die Hucke voll lügen, wie man sich doch einig gewesen sei und wie große Fortschritte man gemacht habe, aber das Papier am Schluss wird sechs Seiten haben und lediglich einen Plan für weitere Verhandlungen beinhalten (dieses Papier liegt bereits vor!).

Und das kurz vor Weihnachten. Welche Bescherung!

In der Süddeutschen vom 17.11. 09 wurden die Texte von insgesamt 7 „Experten“ zum „Klimawandel“ ins Netz gestellt, die bereits alle ihre Enttäuschung über das Fehlen des Willens zu einen verpflichtenden Abkommen in Kopenhagen ausdrücken. Allerdings benennt keiner von ihnen das Problem richtig, keiner von ihnen benennt die Verursacher und Hintermänner dieses Fiaskos und keiner von ihnen weiss einen Ausweg.

Kohlendioxid-Anstieg: Dies ist eine so überzeugende Kurve über das, was im Moment geschieht, dass sich jeder Kommentar erübrigt.

Nicht einer der Experten benennt das Problem klar als „Klimakatastrophe“. Es wird verniedlichend von Klimawandel geredet, von Klimaschutz und einer von ihnen behautet sogar: „Der Mensch wird deshalb nicht als Spezies aussterben . . .“ und legt nahe, die Menschheit, wie wir sie kennen, könnte überleben, wenn der „Point of no return“ in den nächsten Jahren überschritten wird und dann ein selbstbeschleunigender Prozess einsetzt, der von keiner menschlichen Anstrengung mehr gestoppt werden kann.

Zwar hat er rein formal Recht, denn er hat ja nur behauptete „als Spezies“. Tatsächlich könnte nach einer Klimakatastrophe eventuell hier oder dort ein kleines Grüppchen von Menschen unter speziellen Bedingungen überleben, aber „die Menschheit“ wird einer Klimakatastrophe eben zum Opfer fallen.

Grönland-Erwärmung-Stand-1985

Grönland Erwärmung Stand 2002

Grönland Erwärmung Überblick - Kartenausschnitt
Die beiden oberen Bilder zeigen in beeindruckender Weise das Fortschreiten der Eisschmelze in Grönland, wie weit sie bereits vor fast 8 Jahren gekommen war. Allerdings ist die Aussagekraft durch die unterschiedlichen Aufnahmezeitpunkte eingeschränkt. Aber: Sowohl November als auch Mai sind in der Arktis-Region Teile des Winters. Der Sommer dauert nur von Juni bis August. Das untere Bild zeigt den Ort der Satelliten-Fotos und (in Farben) die Anzahl Tage in Grönland mit Eisschmelze.


Wer dieser spitzfindige Verdreher ist? Er heißt Reinhold Leinfelder und ist Berater der Bundesregierung über globale Umweltveränderungen. Na, die Bundesregierung weiss eben, welche Berater man sich holt, nicht wahr?

Auch die Vertreterin des deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (ebenfalls ein wichtiger „Brain Trust“ der Bundesregierung) weckt Illusionen: „Die ökonomischen Kosten eines Scheiterns sind ungleich höher als die Kosten des Handelns.“ Nanu, dann sind also alle diese Regierungschefs, die sich da in Kopenhagen treffen sollen, ökonomisch völlig falsch beraten? Erstaunlich, nicht?

Frau Claudia Kemfert unterschlägt einfach, dass sie von einer weltweiten Ökonomie redet, von Kosten für die gesamte Menschheit, die durch rasches Handeln natürlich verringert würden. Sie unterschlägt (wie auch alle anderen „Experten“) die schlichte Wahrheit:

Im Kapitalismus gibt es keine gesamtwirtschaftliche Rechnung. Im Kapitalismus sind die Profite der großen (Monopol-) Konzerne das einzige gültige Kriterium. Und dazu gehören eben nicht zuletzt die großen Ölkonzerne, die großen Automobilkonzerne und die riesigen Energie- und Elektrizitätsvertreiber. Sie alle versprechen sich die höchsten Profite, wenn alles bleibt wie jetzt, denn bei neuen Technologien könnte ihre alleinige Vorherrschaft gefährdet sein.

Diese Monopolkonzerne (unter ihnen auch die Großbanken) sagen den Regierungen, was zu tun ist. Sie werden nicht an das praktische Auslöschen der Menschheit glauben, bis es zu spät ist – denn sie können nicht – die Profit-Gesetze des Kapitalismus sind eisern.

Frau Merkel wird in Kopenhagen keinem Kompromiss über Selbstverpflichtungen zustimmen. Nicht weil sie zu dumm ist, nicht weil sie keine gesamtwirtschaftlichen Rechnungen aufmachen kann (oder sagen wir, selbst wenn sie es könnte), sondern weil sie klare Aufträge hat von Vattenfall, EON, En BW und RWE, von Daimler, BMW und VW, von BP und Shell (im europäischen Rahmen). Diese und alle anderen Monopolkonzerne sind die Totengräber der Menschheit, wenn es uns nicht gelingt, sie aufzuhalten.

Karl Marx

Wir oder sie – kein anderer Weg ist möglich.

Eine neue - von den Grünen befreite - Umweltbewegung, muss radikal und gegen alle Widerstände eine grundsätzliche Wende der Energiebasis zu erneuerbaren Energien durchsetzen, koste es was es wolle. Das sind wir unseren Kindern und Enkeln schuldig.


Veröffentlicht am 18. November 2009 in der Berliner Umschau
Jakester - 19. Nov, 17:47

Es ist immer wieder hoechst konfusionierend, wenn die einzige Lebensform, die dem Planeten vollkommen bewusst und vorsaetzlich Schaden zufuegt, sich fuer die Rettung des von ihr gefaehrdeten Klimas dieses Planeten einsetzt, und den Bestand ihrer eigenen Spezie als a' Priori ranked.

Mal von der Selbstherrlichkeit des Homo S. abgesehen, braucht nun mal der Mensch den Planeten.
Was der Planet sicherlich nicht braucht, ist der Mensch.
Es ist schon ausserordentlich und milliardenfach bewiesen, wie grausam die Rasse Mensch untereinander verfaehrt.

Auch schon vor der drohenden 'Klimakatastrophe hat der Mensch Tausende von Spezien ausgerottet, und bewiessenermassen sind Heute unzaehlige Spezien der Ausrottung durch menschlichen Einfluss nahe.

Gaebe es eine Abstimmung aller Lebewesen zu Land/Wasser/Luft, wuerde der Mensch des Planeten verwiesen.
Es gibt nun mal eine Balance in der Natur, in die der Mensch so gar nicht passt.

Ich weis; meine Ausfuehrungen sind gar zu Negativ und egalisieren jeglichste positiven Hoffnungen und Anstrengungen fuer eine bessere Zukunft.
Aber Vergangenheit und Gegenwart bestaetigen Realitaet.

"Nun, ich hoffe inständig, dass Sie Unrecht haben, Jakester.
Wenn Sie nämlich recht hätten, sähe es zappenduster für die Menschheit aus."
Zappenduster waere womoeglich eine bevorzugte Loesung fuer den Planeten und seine Bewohner.
Nicht unbedingt auf eine durch Mensch moegliche, katastrophal'jetzige Vernichtung bezogen, aber auf die naechsten 4,5 Milliarden Jahre gesehen.
A Lack of Pain!

Unendlich Universal gesehen, ist der Mensch ehh unerheblich.
Sorry for the Downy

Gruss
Jake

PS. "Wir oder sie"
Wir sind 'Sie'

Karl Weiss - 20. Nov, 11:26

Nichts mit "ihnen" gemein

Nein, Jake, da kann ich nicht mit Ihnen übereinstimmen. Wir sind nicht "Sie", es sind nicht wir, die für die Zerstörung der Umwelt verantwortlich sind. Es ist das Profit-System und seine Repräsentanten, die Monopol-Kapitalisten. Wir haben nichts mit ihnen gemein. Wir können nur protestieren und versuchen, sie zu stürzen. Das einzige, was uns vorgeworfen werden kann, ist, wenn wir das nicht versuchen.
matrix555 - 26. Nov, 17:55

Es ist nicht CO2

Es ist nicht CO2, welches die Klimaerwärmung und damit den immer wieder beeindruckenden Rückgang der Gletscher und Pole verursacht.

Es ist die Sonnenaktivität und die Tatsache, dass die Feinstaubemissionen sich in Höhengebieten und an den Polen, wo relativ saubere Luft herrscht, zu einer relativen Temperatuerhöhung führen, weil das Sonnenlicht dort zu einem höheren Prozentsatz den Boden erreicht.
In der äquatorialen Zone bewirken die Feinstaubemissionen eine relative Abkühlung, die zu einer Verschiebung, resp. Ausbleiben der Monsumregenfälle führt und für die Trockenheit in der Sahelzone verantwortlich ist.

Der Zusammenhang zwischen Klimaerwärmung und Sonnenfleckenaktivität ist evident bewiesen und wurde aus politischen Entscheidungen aus dem IPCC Protokoll entfernt. Ein Grund, warum viele Wissenschaftler sich eben dort verabschiedet haben, weil das nichts mehr mit Wissenschaft zu tun hat.

Die Feinstaubemissionen wurden erst kürzlich als Ursache für das Phänomen: "Global Dimming" erforscht und belegt.

//www.videogold.de/die-globale-verdunkelung-zukunft-im-schatten/?utm_source=feedburner&utm_medium=feed&utm_campaign=Feed%3A+OnlineFilme+%28VideoGold.de%29


Wir haben somit folgende Situation:

Wir, respektive alle solaren Planeten erfahren zur Zeit eine Klimaerwärmung.
Diese Tatsache ist den Regierungen und den Wissenschaftlern wohl bewusst. In einem gigantischen Programm der NASA, ESA, Jaxxa wurden in den letzten 10 Jahren über 6 Milliarden Dollar in Satelliten und Radioteleskope gesteckt, die genau diese veränderte Sonnenaktivität beobachten.

Beispielhaft:
Hubble Follows Rapid Changes in Jupiter's Aurora

From MIT on Pluto
“the average surface temperature of the nitrogen ice on Pluto has increased slightly less than 2 degrees Celsius over the past 14 years.”
Since Pluto is moving further away from the Sun and continuing to warm despite that fact, it indicates that something doesn’t fit into “Solar Constant” dismissal theories.

From Space.com on Jupiter:
“The latest images could provide evidence that Jupiter is in the midst of a global change that can modify temperatures by as much as 10 degrees Fahrenheit on different parts of the globe.”

From MIT on Triton:
“At least since 1989, Triton has been undergoing a period of global warming. Percentage-wise, it’s a very large increase,” said Elliot, professor of Earth, Atmospheric and Planetary Sciences and director of the Wallace Astrophysical Observatory. The 5 percent increase on the absolute temperature scale from about minus-392 degrees Fahrenheit to about minus-389 degrees Fahrenheit would be like the Earth experiencing a jump of about 22 degrees Fahrenheit.”

Die " globale Verdunklung" maskiert die tatsächlichen Temperaturanstiege auf der Erde !!!!! Diese wäre ohne "Feinstaubemissionen" ungleich höher!!!!!

Das ist natürlich eine absolute Pattsituation.

Man kann schließlich die Sonne als Ursache für die globale Erwärmung nicht bekämpfen. Das wissen auch die Regierungen. Auf der anderen Seite waren seit Anfang der 90er Jahre massive Programme zu Reduktion der Feinstaubemissionen in den Industrienationen entwicklet worden. Was natürlich auch absolut sinnvoll ist, sind es doch genau diese Emissionen, die verantwortlich für die Dürrekathastrophen in de Sahelzone sind und dort Millionen Opfer gekostet haben und in Zukunft letztlich Millarden Menschenleben und Spezies bedrohen.

In dieser Situation haben die Regierungen wohl beschlossen, die Bevölkerung nicht über die wahren Ursachen aufzuklären, sondern haben in einer beispiellosen Lügenkampagne CO2 als verursachendes Klimagas entdeckt.
Dies hat 2 Gründe:
1. CO2 ist ein universeller Bestandteil des Lebens, sowohl bei Flora als auch Fauna. Er eigent sich daher hervorragend jedweden Aspekt des menschlichen Handelns zu kontrollieren und zu besteuern.
2. Da die Regierungen wissen, dass mit zunehmender Klimaerwärmung politische Erdbeben drohen, ist deren Ziel die Kontniuität der Regierungen sicherzustellen.
Die Besteuerung von CO2, als aber auch die sog. "Finanzkrise" dienen letztlich dazu Geld und Wohlstand nach oben umzuverteilen und individuelle und nationale Souveränität zu zerstören um ein globales Kontrollsystem der Überwachung und Repression zu etablieren.

In diesen Prozess sind multinationale Player, Energiegesellschaften, Medien, Politiker eingebunden und stimmen ihre Politik in geheimen Treffen dews CFR, Bilöderberger und anderen Thinktanks ab. Die Umweltschutzorganisationen wie Greepeace sind ebenfalls mit an Bord.
Die politischen Karrieren von Fischer und Büttikofer ( Aspen-Institut) sollten sehr nachdenklich stimmen hinsichtlich der Rolle der Grünen.

Man könnte nun folgendes denken:

Da die Regierungen ja keinerlei Möglichkeit haben, den Temperaturanstieg zu beeinflussen, handeln sie richtig, indem sie mit der CO2 Lüge den Menschen eine Hoffnung und Ziel geben und Panik vermeiden.
Insfern betrachtet, wäre die Co2-Lüge eine wohlmeinde Beruhigungspille fürs einfache Volk. Ein Indiz, dass dies so ist, sind die CO2-Handelszerfikate, die der Industrie ermöglichen eben weiterhin, wie bisher Co2 auszustossen und die Kosten dafür auf die Verbraucher umzulegen. Es ist auch völlig klar, das weder Indien, noch China, noch die USA jemals irgendwelche Klimaziele hinsichtlich CO2 beabsichtigen. Daher wird auf dem Klimagipfel in Kopenhagen auch nichts beschlossen werden, sondern es geht lediglich darum die Lüge von der Co2 Verursachung weiter mit aller Vehemenz in die Gehirne der Bevölkerung einzuhämmern.
CO2 ist die Möhre, die man dem Esel vor die Nase gebunden hat, damit er weiterläuft!!!!

So, das sind jetzt meine Gedanken dazu, Sicherlich nicht umfassend und auch nicht wissenschaftlich.

Was ich mich auch noch frage: Wohin fließen die gigantischen Summen des Bailouts? Bislang herrscht darüber keine Klarheit. Sowohl die Fed, als auch die Regierungen in Europa verweigern darüber jede Auskunft. Diese Summen sind dermaßen gigantisch, dass ich auf dem Hintergrund meiner Informationen nur vermuten kann, dass damit international, bislang geheime Programme finanziert werden. Ich vermute stark, dass diese Programme letzlich dazu dienen sollen, das Überleben der Spezies ( und anderer) im 21. Jahrhundert zu gewährleisten und die Kontinuität der Regierungen sicher zu stellen.

Ich weiß, das ist starker Tobak.

Karl Weiss - 28. Nov, 13:29

Bezahlter Agent der Konzerne?

Diese Stellungnahme von matrix555 sollte ich eigentlich löschen, werde sie aber bewusst hier stehen lassen, damit Sie lieber Leser, die Machenschaften der "Klimaskeptiker" genau studieren können.

Zuerst wollte ich eigentlich in einer Stellungnahme i-Punkt für i-Punkt nachweisen, warum das blühender Blödinn ist, was er hier eingestellt hat, aber dann geriet ich auf die Site von Radio Utopie - und siehe da, er hat diesen gleichen Text, Wort für Wort, auch dort reingestellt als "Kommentar" auf einen ganz anderen Artikel: //www.radio-utopie.de/2009/11/26/klimaerwarmung-klimawandel-klimaschwindel/

Das sind also organisierte Gruppen, die versuchen, die Wahrheiten über die drohende Klimakatstrophe zu negieren und Leute zu finden, die ihre Lügenmärchen glauben. Wahrscheinlich werden diese Leute sogar bezahlt dafür.

Wer steckt dahinter? Cui bono? Das sind die Öl-, die Automobil- und die Energie-Konzerne, die lieber alles beim Alten lassen wollen, denn damit haben sie den gesamten Energie- und Transportbereich fest in der Hand. Jede Neuerung könnte ihnen kleine Teile wegnehmen.

Vergewissern Sie sich, lieber Leser und lassen Sie sich nicht einwickeln.

Wer Behauungen aufstellt, muss sie beweisen - und das geht nicht durch einen Link auf eine Site, wo wiederum nur Behauptungen ohne Belege aufgestellt werden.

Wer sich über die Warheit über die drohende Klimakatastrophe informieren will, hier ist einen Auswahl von Artikeln:


Hier eine Anzahl Links zu anderen Artikeln im Blog zur beginnenden Klimakatastrophe und was man dagegen tun kann:


- Regenwaldvernichtung und Trockenheit im Amazonasgebiet

- Der Alkohol-Boom hat begonnen, Teil 1 – Bill Gates und George Soros investieren in Alkohol

- Der Alkohol-Boom hat begonnen, Teil 2 – Was spricht gegen Bio-Kraftstoffe?

- Der Alkohol-Boom hat begonnen, Teil 3 – Der 'Rush' gewinnt an Tempo

- Der Alkohol-Boom hat begonnen, Teil 4 - Endlich auch Bio-Alkohol in der Bundesrepublik

- Sprit aus nachwachsenden Rohstoffen

- Das Klima kann nicht warten – Offener Brief an „Rettet den Regenwald“

- Wie die Industrie der „Global Warming Sceptics“ funktioniert

- Kofi Annan: Keine Gegenargumente mehr

- Brasilien plant völlige Umstellung auf Biodiesel

- Lulas Brasilien, Teil 4 – Abholzen und Abbrennen

- Klimakatastrophe: IPCC-Report klammert entscheidende Frage aus

- Stärkster Hurricane aller Zeiten

- Wie wird der Verkehr der Zukunft angetrieben

- Naive Umweltschützer geben Massenmedien Stichworte

- Briefwechsel mit „Rettet den Regenwald“

- Ein deutscher ‚Global Warming Sceptic’

- Klimahetzer? – Klimaketzer? Eine Auseinandersetzung um die beginnende Klimakatstrophe

- Strom- und Benzinpreise steigen ohne Halt

- Dossier ‘Totale Kreislaufwirtschaft’, Teil 1: Synthesis – Es ist längst möglich
matrix555 - 28. Nov, 13:53

Bezahlter Agent

Sehr geehrter Herr Weiss,

ich schätze Ihre Artikel sehr, auch wenn ich im vorliegenden Artikel nicht Ihrer Meinung bin.
Also bezahlter Agent? Da muss ich herzlich lachen.

Versuchen wir das also zu klären.

Ich sende Ihnen über Ihre Mailanschrift im Impressum eine Mail, da ich der festen Überzeugung bin, dass Sie diesbezüglich einem Mißverständnis aufsitzen und dies am besten persönlich ausräumbar ist.
Karl Weiss - 30. Nov, 17:09

Wirklich?

Entschuldigung Matrix 555, wenn ich Ihnen Unrecht getan haben sollte, aber Sie kommen nicht um den Vorwurf herum, dass zwei gleichlautende "Antworten" in zwei verschiedenen Blocks zu verschiedenen Artikeln nicht korrekt ist. Sie verwenden hier andere Blogs, um ihre Thesen in viel gelesenen Blogs unterzubringen. Wenn Sie ihre eigenen Thesen ausführlich darlegen wollen und gar nicht auf einen Artikel eingehen wollen, dann machen Sie einfach ein eigenes Blog auf!

Zum Inhalt ihrer Abhandlung: Da ist alles frech behauptet und nichts belegt. Auch im Referenzlink wird nichts nachprüfbar belegt. Falls Sie kein bezahlter Agent sind, dann sind sie Organisationen aufgesessen, die ihnen diese Flausen in den Kopf gesetzt haben.

Stellen Sie sich (und ihren Quellen) doch einmal die einfache Frage: Es ist eine wissenschaftlich bewiesene Tatsache, dass Luft mit mehr CO2 mehr Wärme aufnimmt und daher von der Sonne stärker aufgeheizt wird. Ebenfalls ist es eine wissenschaftlich bewiesene Tatsache, dass der CO2-Gehalt in der Luft auf der Erde bereits deutlich angestiegen ist. Wenn nun die Klimaerwärmung auf eine Veränderung der Sonne zurückzuführen wäre, müsste sich dessen Effekt mit dem des höheren CO2-Gehaltes summieren. Die tatsächliche durchschnittliche weltweite Erwärmung stimmt aber weitgehend mit jener überein, die allein vom Anstieg des CO2-Gehaltes zu erwarten ist. Ein anderer, deutlich merkbarer Effekt tritt in der Wirklichkeit also nicht auf. Wie wollen Sie (und ihre Quellen) das erklären?
matrix555 - 30. Nov, 19:08

Re: Wirklich

"Wirklich" soll bedeuten: Ist das wirklich so, ist das die Wahrheit?

Was das Klima angeht, so glaube ich, dass es vielleicht weltweit 3-4 Menschen gibt, die der Wahrheit nähergekommen sind und dann auch nur in Teilaspekten. Herr Weiss, das Klima und seine stöchimetrischen Faktoren sind wohl das ziemlich Komplexeste dem der Mensch in seinem Wissensdrang begegnet ist. Es gibt kaum ernstzunehmende Wissenschaftler, die sich anmaßen in Bezug auf das Klima und Klimamodellen von endgültiger Wahhrheit zu sprechen. Ich vermute dies wird auch trotz Einsatz von Supercomputern noch für eine ganze Weile so bleiben.
Und solange, dass so ist bleibt es dem gesunden Menschenverstand überlassen auf der Bsis des gesunden Menschenverstandes und bekannter Fakten zumindest auszugrenzen was es nicht sein kann.
Und das ist, meiner Meinung nach und auch vieler anderer, die keinesfalls Agenten für irgendwen sind, die Alleingültigkeit der CO2-These.
These eben, aber nicht mehr und nochviel weniger evident und glaubwürdig, nachdem beim CRU-Hack herausgekommen ist, dass die Daten manipuliert worden sind, damit sie die These bestätigen. Das hat nichts mit Wissenschaft zu tun, das ist Religion. Und Betrug!!
Schauen Sie, für mich war die einfache Erkenntnis der Mengenverhältnisse von CO2 in der Atmosphäre und die Tatsache, dass der anthropogen verursachte Anteil im Gegensatz dazu so verschweindend ( absichtlicher Versprecher in Zeiten der Schweinegrippe) gering ist, dass allein ein mittlerer bis größerer Vulkanausbruch reicht um jede Einsparung an CO2 völlig ad absurdum zu führen, schon immer der große Stolperstein dieser These. Auch die These des Treibhauseffektes scheint mir nicht recht einzuleuchten, da die Atmoshäre eben kein geschlossenes System, sondern ein offenes Fließgleichgewicht ist.

Ihre Argumentation, dass sich die verstärkte Sonneneinstrahlung mit den Effekt des CO2 summieren müsste, ist eine reziproke Beweisführung. Sie geht von der These aus, die "Mann" in seinem, mittlerweile widerlegten Hockeystick dargestellt hat und von Al Gore bis zum Erbrechen dazu benutzt wurde CO2 Certifikate zu verkaufen. Es ist genau umgekehrt. Co2 folgt der Temperaturerhöhung mit einer Verzögerung von 800 Jahren. Von einer Verursachung der Temperaturerhöhung durch CO2 kann dannach nicht die Rede sein.
Es ist aber eine einfache Formel, die man gut verkaufen kann, nicht wahr? CO2 Klimakiller liest man überall. Der Mensch braucht Feindbilder. Und damit kann man Kasse machen. Die Wahrheit ist jenen auch egal, die solche griffigen Formeln propagieren und damit eben gut im Geschäft sind. Egal ist ihnen auch, dass sie möglicherweise die falschen Maßnahmen propagieren. Wobei ich noch nicht mal sagen will, dass eine CO2 Einsparung keine positiven Effekte hätte. Hat sie. Sie fördert das Bewußtsein verantwortungsvoll mit den Resssourcen umzugehen, wobei natürlich quecksilberhaltige Energiesparlampen nicht grade der Bringer sind. Aber sie wird mit Sicherheit nicht, die Klimaveränderungen auch nur ein zehntel Grad zurückdrehen.
Vielleicht und hoffentlich fördert sie auch die Schadensbegrenzung in den Regenwäldern. Es soll tatsächlich Lebewesen auf diesem Planeten geben, die Sauerstoff atmen und weniger auf CO2 angewiesen sind. Dass die Verbrennungsprozesse fossiler Energien enorme Mengen Sauerstoff benötigen, der ja auch irgendwo herkommen muss, ist bislang noch gar nicht ins Bewußtsein gedrungen. Mit 21 Volumenprozent scheint davon erstmal viel da zu sein. Allerdings, wenn das Planktonsterben und das Abholzen der Regenwälder noch 20-30 Jahre weiter geht, dann dürfte das nächste große Thema feststehen.
Ich weiß jetzt nicht genau, ab wieviel Volumenprozent O2 es für die Sauerstoffatmer im Allgemeinen gefährlich wird, könnte mir aber vorstellen, dass bestimmte Organismen bei unter 16 Prozent schon Probleme haben.
Fische reagieren äußerst sensibel auf Schwankungen des Sauerstoffgehaltes im Wasser. Sie sterben dann. Interessanterweise tuen sie es mehr oder weniger weltweit, je nach Bedingungen, schon heute.
//www.stern.de/wissen/natur/sinkender-sauerstoffgehalt-den-ozeanen-geht-die-luft-aus-619099.html

Entschuldigung, dass ich mal einen Bogen geschlagen habe. Eigentlich soll das auch nur eine Anregung sein, sich mal von der medial gesteuerten Fixierung auf CO2 zu lösen und über den Tellerrand zu schauen.

Kritisch wurde es in der Menschheitsgeschichte immer dann, wenn Denkverbote erteilt wurden und sich das Wissen anthropozentisch um die eigene Achse dreht.

Ich hoffe, im 21. Jahrhundert, am Rande des ausgehenden Mittelalters besteht,zumindest die leise Chance, dass die Erfahrungen der Aufklärung auch für die breite Masse nicht ganz umsonst gewesen sind.


Und sage ich was zu Ihrem Eingangssatz des Artikels:
"Vor zwei Jahren hat der Bürger-Journalist die These aufgestellt, dass es keinerlei bedeutende internationale Vereinbarung mehr geben wird, weil der Kapitalismus, dessen Ablösung bereits überfällig ist, schon ins Stadium der Barbarei übergeht."

Sie haben völlig recht. Kein Staat hat Interesse daran irgendwelche verbindlichen Klimaziele festzusetzen. Es werden Absichtserklärungen gegeben, die besagen, dass man abhängig vom Wirtschaftswachstum ( oh heiliges Wirtschaftswachstum!!!) Co2 bis 2050 oder was auch immer um 33,5 % zu reduzieren gedenkt. Was aber nicht nur Absichtserklärung ist, ist, jeden einzelnen Bürger mit einer CO2 Steuer zur Kasse zu bitten, aber nicht erst 2050.
Nicht wahr?

Im dem Sinne

Mit besten Grüßen

Matrix555

Trackback URL:
//karlweiss.twoday.net/stories/6049051/modTrackback

Karl Weiss - Journalismus

Bürger-Journalist - Nachrichten-, Politik-, Brasilien- und Bilder-Blog

Willkommen / Impressum

Willkommen im Weblog Karl Weiss - Journalismus.
Der Weblog Karl Weiss - Journalismus ist umgezogen. neue Adresse: www.karl-weiss-journalismus.de
IMPRESSUM
Ich bin zu erreichen über weiss.karl@ rocketmail.com
Ich wünsche also allen (und mir) viel Spaß (und Ernst) mit diesem Blog.
Karl Weiss, Belo Horizonte, Brasilien

Artikel und Dossier der Woche

Artikel der Woche "CDU: Kein Anspruch mehr auf Demokratie und soziale Marktwirtschaft" Da wurde es von Frau Merkel vorhergesagt

Dossier der Woche "Dossier Klimakatastrophe" 10 Fragen und Antworten zur Klimakatastrophe

Suche

 

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

Israel und der Konflikt...
ICH FRAGE MICH WARUM DIE JUDEN SO BRUTAL GEGEN DIE...
mik4777 - 30. Jan, 20:32
Abscheulich!!!
Wie man überhaupt im Ansatz auf den Gedanken kommen...
david3371 - 3. Okt, 19:02
Der Vatikan schützt die...
Sehr geehrter Herr Weiss, der Vatikan k a n n die...
MoMa - 6. Jan, 10:28
Fünf Jahre ist das jetzt...
Fünf Jahre ist das jetzt her!!! Die eine Immobilienkrise...
girico - 6. Mär, 13:34
Ich teile nicht diese...
Ein führender Landespolitiker oder ein wichtiger Geschäftsmann...
Nonkonformer - 21. Sep, 23:42

Status

Online seit 5809 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 15. Jul, 02:09

Credits

Archiv

November 2009
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 
 
 1 
 2 
 8 
15
17
19
22
28
29
 
 
 
 
 
 
 

Alle Links in Popups öffnen

alle Links auf der aktuellen Seite in einem neuen Fenster öffnen 

Zufallsbild

Wikipedia - Eregierter Penis 1

kostenloser Counter

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

AbbauRechte
AlternativPolitik
Brasilien
Deutschland
Fussball
Imperialismus
InternetundMeinungsfreiheit
Lateinamerika
Medien
NaherOsten
Oekonomie
Sozialabbau
Umwelt
Willkommen
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren